Warum ist die betriebliche Krankenversicherung (bKV) für auch für Ihr Unternehmen eine sinnvolle Ergänzung?

hochengagierte und motivierte Mitarbeiter zu finden ist heute schon schwer genug. Gerade heute aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen und der Demographie. Diese Mitarbeiter dann auch in Ihrem Unternehmen zu halten gelingt nur mit wirklich attraktiven Zusatzleistungen die diese Mitarbeiter nur in Ihrem Unternehmen finden. Eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) ist eine durch den Arbeitgeber finanzierte Krankenzusatzversicherung für Mitarbeiter mit besonderen Vorteilen für Arbeitnehmer und den Arbeitgeber.

 

Sie erwarten zu Recht von Ihren Mitarbeiten/Angestellten eine hohe Bereitschaft an Leistung. Mit einer betriebliche Krankenversicherung (bKV) erreichen sie dies und erhöhen die Motivation und Identifikation in Ihrem Unternehmen! Mit einer betriebliche Krankenversicherung (bKV) grenzen sich deutlich vom Ihren Wettbewerbern beim Kampf um Mitarbeiter und neuen Talente ab.

 

Denn die bKV bewirkt unmittelbare Vorteile durch sofortige Leistungen und Steuerbegünstigung.

 

Und für Arbeitgeber ist sie ein mehr attraktives Instrument zur Mitarbeiterbindung.

Betriebliche Krankenzusatzversicherung

  • Hochwertiger individueller Versicherungsschutz für Ihre Mitarbeiter
  • Gewinnung und Bindung qualifizierter Mitarbeiter
  • Motivation in der Belegschaft steigt
  • Identifikation Ihrer Angestellten mit Ihrem Unternehmen steigt
  • Fehlzeiten und somit Krankheitskosten im Unternehmen sinken
  • Eine (bKV) hat eine nachhaltigere Wirkung als eine Lohnerhöhung
  • Imagegewinn für das Unternehmen durch soziale Kompetenz
  • Verbesserung der Arbeitszufriedenheit und des Betriebsklimas
  • geringer Verwaltungsaufwand

Heben Sie sich vom Wettbewerb ab!

Bei der Mitarbeitergewinnung bietet Ihnen die betriebliche Krankenzusatzversicherung die Möglichkeit, sich entscheidend vom Wettbewerb abzugrenzen. Denn Sie fördern aktiv die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Durch Einrichtung einer betrieblichen Gesundheitsförderung binden Sie Ihre Mitarbeiter und senken gleichzeitig die Kosten.

bKV – was ist das eigentlich genau?

Sie als Arbeitgeber/Unternehmen schließen für Ihre Mitarbeiter eine betriebliche Krankenzusatzversicherung mit einem Versicherungsunternehmen ab und finanzieren diese.

 

Kurz und knapp der Arbeitgeber zahlt die Beiträge, der Arbeitnehmer bekommt die Leistungen!

Dafür kommen z.B. Zusatztarife zur gesetzlichen Krankenversicherung in Frage (z.B. für stationäre Leistungen in Ein- oder Zweibettzimmern, für Chefarztbehandlung, Zahnleistungen, Alternativmedizin, Tagegeld, etc.), je nach Arbeitnehmer Neigung und Bedarf.

 

Die betriebliche Krankenzusatzversicherung verbessert oder ergänzt die Leistungen der gesetzl. Krankenversicherung entscheidend an Stellen, wo es wirklich notwendig und sinnvoll ist, wie z.B. im Zahnbereich!

 

Dieses betriebliche Vorsorgemodell ist bereits ab 5 Mitarbeitern möglich.

Haben Sie die Freigrenze bereits ausgeschöpft!?

gilt die Individualversteuerung

diese bezeichnet eine Besteuerungsmethode, bei der das Einkommen jeder natürlichen Person einzeln besteuert wird:


  • Beiträge zu betrieblichen Krankenversicherungen werden als Nettolohn betrachtet und auf den Bruttolohn hochgerechnet
  • Sozialversicherungsbeiträge werden anhand der spezifischen Merkmale der Lohnsteuerkarte der einzelnen Mitarbeiter versteuert und gezahlt

oder der Pauschalversteuerung

eine Besteuerungsmethode, bei der die Versicherungsbeiträge als "sonstige Bezüge" jährlich gezahlt werden:


  • Antrag beim Betriebsstättenfinanzamt notwendig
  • Pauschalsteuersatz von 30 Prozent
  • möglich bis 10.000 Euro pro Mitarbeiter und Wirtschaftsjahr
  • Aufwendungen des Arbeitgebers (inklusive bKV-Beiträge) sind als Betriebsausgaben zu werten

Anmerkung: Die auf unserer Seite dargestellten Informationen ersetzen keine steuerliche Beratung.

Diese darf nur durch Ihr Steuerberatungsunternehmen durchführt werden!